Pfarrgemeinderat - Bilanz für die Wahlperiode März 1998 - März 2002

St. Severin Garching

[Zurück zum Pfarrgemeinderat] 

Bilanz für die Wahlperiode März 1998 - März 2002

PGR-Bilanz für die Wahlperiode  März 1998 – März 2002

Zweck: Rückschau des alten Pfarrgemeinderats als Basis für die Arbeit des neuen PGR


Organisation des Pfarrgemeinderats

PGR-Vorsitz
Vorstand
Frau Dr. Endler von März 1998 – August 1999
Vertretung Hr. Dr. Henrichs und Fr. Loschert bis Oktober 2000
Herr Dr. Henrichs ab Nov 2000 (Fr. Loschert und Hr. Sach Stellvertreter)
Der Vorstand (Pfarrer, Vorsitzende, Stellvertreter, Schriftführer) trat nur zu Beginn der Wahlperiode zusammen, später nicht mehr.

Seelsorger Gute Zusammenarbeit mit Pfr. Fink (bis August 1999) und mit Pfr. Windolf (ab Sept 1999) sowie allen pastoralen Mitarbeitern und dem Pfarrbüro.

Mitglieder Rücktritt von Frau  Lombardo und von Herrn Gehrer Ende 1999.
Nachfolger ab Februar 2000: Frau Bautzmann und Herr Eberle.
Rücktritt Herr Bauer im Mai 2000, kein Nachfolger gefunden.

Sitzungen 35 reguläre Sitzungen, 4 Einkehrwochenenden
Größere Themen: Laienpredigt (Eingabe beim Erzbischof im Frühjahr 1999), Bücherei, Bewerbung Pfarrmission
Hauptsächliche Themen: Aktuelles, Besprechung Feste im Kirchenjahr

Guter Besuch zu Sitzungen und Wochenenden, kaum Interesse aus der Gemeinde zur Teilnahme an den öffentlichen Sitzungen.

Sitzungen dauerten oft sehr lange (staffere Vorbereitung notwendig)

Gremien
Beteiligung
Katholikenrat/Dekanatsrat
PGR war vertreten durch Frau Loschert und Frau Hegering.

Kontakt zur
Gemeinde
Drei Pfarrversammlungen wurden vom PGR ausgerichtet
2 x in Garching; 1 x in Hochbrück; jeweils guter Besuch
PGR-Sprechstunde
2 x durchgeführt am Sonntag; wenig Interesse in der Gemeinde
Predigtnachgespräch
3 x nach dem Sonntaggottesdienst; jeweils ca. 20 Teilnehmer

 

Ausschüsse / Beteiligung

Sachausschüsse
allgemein
Wurden gegründet, traten aber faktisch nicht oder nur in der ersten Phase der Wahlperiode zusammen (Ausnahme: Feste).

Ökumene Im Juli 2001 war eine gemeinsame Sitzung mit der Laudate-Gemeinde (soll künftig jedes Jahr stattfinden).
PGR-Mitglieder sind aktiv am Ökumenischen Arbeitskreis beteiligt.

Feste
Veranstaltungen
Organisation durch Fr. Ebner, Hr. Schweiger, Fr. Kronauer,
Fr. Hegering und anderen Helfern.
Vorbereitung und Bewirtung bei Osterfrühstück, Fronleichnamsessen, Firmung, Pfarrfest, Verabschiedungen, Pfarrversammlungen,
sonstige Veranstaltungen

Hochbrück Kaffeeklatsch 14-tägig von Frau Loschert gegründet.
Pfarrfeste organisiert von Frau Loschert und Herrn Eberle.

 

Öffentlichkeits
arbeit
Internet / Zeitungen
Aktuelle Internetseiten www.st-severin-garching.de ab Mai 1999,
regelmäßige Ankündigen in beiden Zeitungen durch Herrn Bauernfeind.
Pfarrbrief
4x jährlich (davon 2 x gemeinsam mit Laudate)
Vom PGR arbeiteten Frau Bautzmann, Herr Dr. Ruhs, Frau Loschert,
Frau Dr. Endler und Herr Bauernfeind mit.
Aus der Gemeinde ist aktuell außer Herrn Brandl (PC-Satz und Gestaltung) niemand mehr beteiligt.

Gruppierungen PGR als Institution hatte wenig Kontakt zu Gruppierungen,
einmaliges Treffen im Herbst 1999 zu Terminabsprachen.

Gottesdienste PGR als Ganzes war bei Vorbereitung/Gestaltung nicht aktiv beteiligt.
Zahl der Gottesdienstbesucher blieb konstant, aber keine Steigerung.

Jugendarbeit Vom PGR war niemand aktiv in der Jugendarbeit beteiligt.
Es gab keinen Jugendvertreter im Pfarrgemeinderat.

Besuchsdienst Besuchsdienst Trauernde ab Dezember 2000 durch Frau Bautzmann,
Frau Kronauer, Frau Hegering und Herrn Eberle.
Besuchsdienst Neuzugezogene ab Anfang 2001 durch Frau Ebner, Frau Selle, Frau Dr. Endler, Herrn Bauernfeind und Legio Mariä.

Glauben
Gespräche
Soziales
Insgesamt gab es wenig Initiative durch den PGR.
Ausnahmen: Verschuldung Dritte Welt im März 1999 (Herr Sach),
Vortrag Embryonenforschung im Herbst 2001 (Herr Dr. Henrichs),
Hospiz im November 2001 (Pfr. Windolf),
Beteiligung Garchinger Gespräche ab Herbst 2001 (Herr Dr. Wasner)

Taufen PGR-Mitglieder waren ca. 1 ½ Jahre als Vertreter der Gemeinde beteiligt, Beteiligung wurde wieder aufgegeben.

Pfarrmission Infoveranstaltung beim Pfarrfest 2001 und im September 2001
(Herr Dr. Henrichs und Herr Bauernfeind).

Fazit
Viele (aber nicht alle) gesteckten Ziele der Pfarrgemeinderatsarbeit (Bezug: Planung im Mai 1998) konnten erreicht werden. Jugendarbeit, Koordination der Gemeindegruppen sowie Gesprächsforen zu Glaube und Gesellschaft sind ausbaufähig.


Die Bilanz wurde anläßlich des PGR-Einkehrwochenendes Februar 2002 besprochen.
gez.  Bauernfeind (Verfasser)

Seitenanfang
© copyright    2002    WebMaster: Herbert Bauernfeind   bauernfe@t-online.de